Haemophilus influenzae Typ b

Die invasive Haemophilus-influenzae-b-Infektion ist eine der schwersten bakteriellen Infektionen in den ersten fünf Lebensjahren.


Das Bakterium Haemophilus influenzae Typ b, kurz Hib genannt, kann bei Kleinkindern schwerwiegende Erkrankungen hervorrufen, insbesondere eine lebensbedrohliche Hirnhautentzündung.

 

 

  • Inkubationszeit: Zwischen 2 und 5 Tagen
  • Symptome: Es kommt zu Entzündungen im Rachenraum, in der Lunge, in den Ohren (Mittelohrentzündung, Nebenhöhlenentzündung) oder im Kehlkopf. Besonders gefährlich für den Erkrankten wird es, wenn es zu einer Hirnhautentzündung kommt, die das Gehirn und das Rückenmark schädigen kann.
  • Behandlung: Antibiotika
  • Erreger: Bakterien (Haemophilus influenzae Typ b)
  • Infektionsweg: Tröpfcheninfektion (z. B. Husten, Niesen oder Sprechen)

Impfung: Der Krankheitserreger Haemophilus influenzae Typ b (Hib) führt zu schwerwiegenden Infektionserkrankungen bei Kleinkindern. Weltweit sterben einige 100 000 Kinder unter 5 Jahren an dieser Krankheit. Die Impfung zur Verhinderung einer Infektion, die seit den Neunzigerjahren in Deutschland zur Verfügung steht, wird deshalb von der STIKO im Kleinkindalter empfohlen.